menu up

Archiv Pressemitteilungen

4. Mai 2007

CarSharing in Bremen weiter auf der Überholspur

cambio Bremen begrüßt 4000sten Kunden / Kundenwachstum verdoppelt

Bremen, 04.05.2007: Mit Blumen und einer Fahrtgutschrift wurde gestern der 4000. cambio-Kunde in der Humboldtstraße begrüßt. Mit seiner Entscheidung, anstelle eines eigenen Wagens in Zukunft lieber auf den Fuhrpark von cambio zuzugreifen, steht Frank Glandien, Sozialpädagoge aus Peterswerder, also nicht alleine da: Ein eigenes Auto brauche ich in Bremen wirklich nicht - das lohnt sich nicht, weil ich die meisten Wege mit dem Fahrrad erledige. cambio werde ich nutzen, wenn ich den Wagen für die Arbeit brauche oder wenn ich was transportieren möchte. Die verschiedenen Fahrzeugtypen direkt bei mir um die Ecke sind da ideal. Aufmerksam wurde Frank Glandien über Arbeitskollegen, die CarSharing schon länger nutzen. Ein Mai-Aktionsangebot von cambio für Peterswerder und Hastedt nahm er zum Anlass jetzt einzusteigen.

Geschäftsführerin Kerstin Homrighausen freut sich über den Meilenstein: Es ist uns gelungen, eine moderne Dienstleistung zu schaffen, die von den unterschiedlichsten Menschen nachgefragt wird: Singles, Familien und rüstige Rentner werden von CarSharing angesprochen, aber auch zunehmend größere Institutionen wie die Handelskrankenkasse oder die Glocke. CarSharing setzt sich auch als Dienstwagen immer mehr durch.

35 Pioniere des CarSharings starteten vor über 16 Jahren mit der neuen Idee. Nach anfänglich geringerem Zulauf verdoppelte sich das Kundenwachstum: dauerte es anfangs noch sechs Jahre die ersten tausend Kunden zu gewinnen, benötigte cambio nur gute drei Jahre um die Kundenzahl von 3000 auf 4000 zu erhöhen. Aufgrund der Professionalisierung ist das Konzept von damals heute aktueller denn je: angesichts knapper Kassen gibt es wenige andere Beispiele, bei denen verantwortlich handeln und Spaß dabei haben, gleichzeitig möglich ist. CarSharing schont Ressourcen und hilft Flexibilität zu gewinnen.

Von anfänglich drei Autos ist die Bremer Flotte inzwischen auf rund 100 gewachsen, die zusammen mit den 33 Standorten in Bremen und Bremerhaven längst zum Stadtbild gehören. Die CarSharing-Erfolgsstory in Bremen wurde kürzlich von der EU ausgezeichnet: Der europäischen EU-Verkehrskommissar überreichte der Stadt Bremen den Oskar für neue übergreifende Verkehrsdienstleistungen. Ein dritter mobil.punkt mit Bahn-Haltestelle, Taxi-Stand, CarSharing-Station und Fahrradstand in direkter Nachbarschaft wird im Sommer diesen Jahres am neu gestalteten Leibnitzplatz in der Neustadt eröffnet.

zur normalen Version der Website